Aber im Buch zu dem Film ...

  • ... ist dieses und jenes Erklärt.


    Das ist ja schön und gut, aber man kann nicht davon ausgehen, dass jeder der den Film gesehen hat, auch das dazugehörige Buch liest. D.h. wenn etwas im Buch erklärt wird, im Film aber nicht, dann kann das zu einem Filmfehler führen. Die "Ausrede" "Aber es steht im Buch" gilt nicht. Denn es geht ja um den Film und nicht das Buch.


    Natürlich hat ein Film nicht die Möglichkeiten, die ein Buch bietet. Daher muss der Regiseur (oder wer auch sonst dafür Verantwortlich ist) entscheiden, was aus dem Buch weggelassen wird. Und diese bewusste Entscheidung kann - wie gesagt - zu einem Filmfehler führen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!