Beiträge von Hellknight

    Das ist schon richtig, mir geht es eher um die Art der Rakete. Wenn man eine umbenannte oder verkleinerte Kopie von diesem Ranger erstellt mit seinen tollen Triebwerke, dann braucht man keine riesige Rakete mit viel Treibstoff, sondern ein Ranger-Minikopie, die unter dem eigentlichen Ranger montiert werden kann. Dieser Kombination kann ja auch sogar nach dem Start verwendet werden und der Range hätte dann keine Treibstoffsorgen mehr. Der Ranger selbst ist ja ziemlich klein.

    Abgesehen von den ganzen theoretischen bis hypothetischen Sachen gibt es auch (bisher) ein grundlegender Logikfehler.


    Das eine davon ist der Raketenstart von der Erde aus mit Coopers Crew.


    Christopher Nolan ist wohl einer der wenigen Regisseuren, der sich wirklich alle Mühe gibt. Weil ich hatte das ungute Gefühl gehabt, dass "Interstellar" irgendwie floppen oder bei Kritiken durchfallen könnte wegen hoher Erwartungshaltung. Aber wenn deine Kritik so gut ausfällt... dann kann ich Interstellar locker bestellen.

    Als Vizepräsident in einer Gala entführt wird, schießt Victoria mit einem schweren MG (Browning M2HB) Leute und Autos in der Parkgarage über den Haufen.


    Allerdings geschieht beim Feuern dieses MGs gar kein Rückstoß (was aber bei so einer lafettierte Waffe geschehen muss) und die Waffe "wandert" auch nicht nach oben, was bei so einem Dauerfeuer unweigerlich passieren müsste. Nicht mal Vibrationen sind erkennbar.

    Während der Entführung im Gala des Vizepräsidenten sorgt Victoria und Boggs für Ablenkung, in dem die nette Dame Autos und Leute in der Tiefgarage mit schweren MG beschießt. Dabei sieht man typischerweise überall Funken und hört man auch die klassische "Pings" und "Klong", wenn die Geschosse auf Panzerung oder hartes Metall treffen.


    Die Sache ist nur, das Browning M2HB wurde dafür entwickelt, leicht gepanzerte Fahrzeuge durchzuschlagen und bei solche (gepanzerte) SUVs auf dieser Entfernung wäre das ein Klacks. Weiterhin würden die Geschosse die Autos durchgehen wie heißes Messer durch weiches Butter. Das würde eher weiche Töne hervorrufen - wenn überhaupt.

    Naja, ich weiß nicht. Wenn jemand mir so ein USB-Stick hält, würde ich logischerweise auch an die andere Ende des Sticks fassen. Und da in dieser Folgeschnitt die direkte Übergabe "eingespart" wurde, wissen wir nicht, wie und wo Ethan diesen Stick angefasst hat.

    Ich kriege Anfälle, wenn ich Sachen lese wie "Tanja's Auto" oder "Sabine's Buch". Hier gehört einfach kein Apostroph!!!!!
    :boese: :motzen:
    (der gehört nur im Englischen hin)


    Das gleiche hier. Ich kann immer noch nicht verstehen, wie das sich so dermaßen verbreitet hat. Vor fünf Jahren hätte fast jeder denjenigen geohrfeigt, der etwas mit Apostroph geschrieben hat. Heute schreiben selbst Lehrer und Ausbilder sowas.


    Davon könnte ich echt Krätze kriegen...

    *Staub wegwisch*


    Habe auch endlich den Film gefunden. Es heißt "Ghost in the Shell", auch wenn die Hauptfigur nicht blond ist, dafür aber die andere zerstörte Frau. Hab' wahrscheinlich deswegen falsch in Erinnerung. Den Film kann ich nur empfehlen.



    Cold Case doch aufgelöst. :lol: Thread darf geschlossen werden.

    Och man, das ist ja verdammt schade und angesichts des neuesten Teil von Fast and the Furious auch überaus zynisch.
    Paul Walker hat es als cooler Sau in "Fast & Furious" wie 'ne Faust ins Auge gepasst. Ich muss sagen, er hatte Potenzial, aber er müsste in auch ähnlich populäre Filme mit andere Rollen gespielt haben.

    The Dark Knight Rises
    Der hat eigentlich sogar mehrere "Enden", aber diese Szene


    Schneller als der Tod


    Event Horizon


    Lucky Number Slevin

    Die fantastische Welt von Oz


    Da fragt man sicher: Ein Disney-Kinderfilm mit Regisseur Sam Raimi, der Erschaffer von Evil Dead-Reihe und Army of Darkness und Drag Me to Hell?
    Ich kenne zwar nicht das Originalbuch mit Oz, aber schon die Version davon von Wolkow. Da habe ich mal reingeguckt und muss sagen: Ein schöner Kinderfilm mit wirklich viel Humor und Witz. Übriges besetzt mit tolle Schauspielerinnen wie Rachel Weisz oder Michelle Williams. James Franco war zwar gut, aber er hat mich insofern gestört, dass er fast immerzu dümmlich rumgegrinst hat. Ich weiß, dass soll ein "Ich-habe-keine Ahnung-Grinsen" wirken, aber das war einfach nur daneben.
    Die Bilder und Kulissen sowie Zaubertricks sind dagegen wirklich sehr schön anzusehen!
    Nicht nur für Kinder, sondern vor allem auch für die Anhänger von "Zauberer von Oz", wo hier quasi die Vorgeschichte erzählt wird. Ich wäre eine Fortsetzung bzw. Remake mit Raimi, der erneut sein Multitalent bewiesen hat, nicht abgeneigt.


    7.600 von 10.000 Schuss/min

    Mich hat Skyfall damit sehr überrascht, dass weitgehend auf pompöse Krachbumm-Szenen mit heiße Ladyszenen verzichtet wurde. Da hat der Film eindeutig mehr reale Tiefe gezeigt und die grandiose Kameraarbeit macht das Ganze deutlich düsterer aber auch irgendwie schöner. Z.B. diese schottische Highlands-Bilder mit DB5 (?) - fast wie ein Werbefilm. Der neue Q ist wirklich erfrischend und passt perfekt mit heutiger Computertechnologie-Einsatz zusammen.
    Irgendwie kommt es mir vor, dass viele Filme (Batman-Reihe, Inception, Man of Steel, Thor 2, Iron Man 3,...), die Märchen enthalten, düsterer und realistischer wurden, das gefällt mir. Hat da Nolan was losgetreten? :lachen2:
    Der Bösewicht hat mir aber irgendwie zu sehr enttäuscht. Ich habe da mehr von ihm erwartet.
    Daniel Craig mit Bart als JB sieht man auch nicht alle Tage, was? :lachen2:


    9 von 10 Audis


    P.S. Dass ausgerechnet eine Frau in einem James Bond brutal hingerichtet wurde, ist auch was Neues.

    Micht hat der Blutlevel doch ziemlich überrascht, aber ich fand den Film ansonsten ziemlich unterhaltsam. Vor allem diese Gretel rockt ordentlich. :lachen2:
    Achja, Famke Janssen als Hexe zu sehen, ist wohltuend. Aber ich habe den Gefühl, so richtig Spaß hatte sie nicht, denn es wirkte recht lieblos.


    Jeremy Renner als Schauspieler gefällt mir von Film zu Film immer besser. Saucooler Kerl ohne Machogehabe.


    7 von 10 zerplatzte Boten

    Man of Steel


    Eigentlich habe ich mich kaum mit Superman-Franchise beschäftigt, aber ich habe das eine oder andere Superman-Film gesehen. Dieser von 2013 ist aber dagegen richtig erfrischend und mit anderem Ansatz. Die Geschichte und die Charaktisierung (man merkt die Nolan'sche Schriftart) um Superman hat es mir richtig gut gefallen, aber die Action-Szenen sind viel zu lang und zu oft vorgekommen. Eine ruhigere Stimmung hätte den Film gutgetan.
    Die Kamerafotografie ist bis auf eine Ausnahme richtig gut geworden, z.B. als Superman zum ersten Mal im Antarktis mit seinem Outfit erschienen ist. Die angesprochene Ausnahme ist: War J.J. Abrams irgendwo dabei? Denn "seine" berüchtigte Blendeffekte bei Lichtquellen sind dabei und haben ordentlich genervt.


    P.S.: Viele Kulissen, besonders die von Krypton und ihre Raumschiffe, erinnern mich an die von "Alien"-Reihe. Ich hatte im Antarktis-Schiff ernsthaft ein Spacejockey und eklige Facehuggers erwartet...(was übrigens eine interessante Frage aufwirft: was passiert wenn so Alien-Facehugger sich beim Superman eingnistet hätte? Wäre dann die endgültige Armageddon für die Menschheit?) :lachen2:


    7.200 von 10.000 Schuss/min

    Den 2. Teil fand ich vor allem genial, dass dadrin soviele Filmzitate gespickt sind. Ich war echt baff, als man in so einem kitschigen Film die berühmte Chestburster-Szene aus "Alien" gezeigt wurde. Aber auch die Klassiker wie z.B. "Der Pate" waren vorhanden. Es war schon witzig und unterhaltsam, die Minions waren die echte Topstars. :lachen2:


    10 von 10 aggressivee Hühner