[Fluch der Karibik] Apfel

  • Als Sparrow Barbossa erschießt, reißt dieser sich das Hemd auf. Man sieht, daß er in keiner Hand etwas hält. Dann fällt er zu Boden, und aus seiner linken Hand rollt ein Apfel.

    Truth has bounds, Error none.
    (William Blake)


    Tu chi se', che vuoi sedere a scranna
    per giudicar da lungi mille miglia
    con la veduta corta d'una spanna?
    (Dante Alighieri)


    Leben ist wie Zeichnen ohne Radiergummi...

  • der film ist ja sowieso ein unlogischer film!!
    es gibt schliesslich keine flüche!!!
    das soll doch nur ein gag oder so was sein
    er sagt ja auch zu elizabeth: "wisst ihr, was ich als erstes machen werde, wenn der fluch aufgehoben ist? dann ess ich einen ganzen haufen feiner äpfel!"
    aber der film ist trotzdem total suuuuper
    einer der alller besten filme, die es gibt

    Grüsse


    July110


    :blumen:


    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.


    Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.


    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.


    :kommher::abtanzen::cowboy:

  • Vielleicht hat er den Apfel ja aus der Hosentasche gezogen???
    Die gibt es in dem Film nämlich auch??


    Unlogisch ist gut, man beachte die gefundenen Fehler...
    Aber super...

    Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
    -Albert Einstein-


    Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: "Was will eine Frau eigentlich?"
    - Sigmund Freud-

  • Zitat von supernova

    genau alles völlig unlogisch. kann sein, dass ich in geschichte nicht richtig aufgepasst hab, aber so weit ich weiß hatten die ehr selten obst und so zeug an bord, weil sich das nicht lange hält. deswegen ja auch skorbut und sowas.


    Ich glaube für Piraten waren Äpfel, Obst und so ein Zeug damals eben was total feines und "herzhaftes", deshalb wollte er, wenn er wieder "normal" wird als erstes eine "schmackhafte Nahrung" zu sich nehmen.


    Ja, ich denk mal auch dass er den Apfel in der Tasche hatte...

  • Er hatte aber keine Zeit, ihn rauszunehmen. Und er fiel definitiv aus seiner Hand.

    Truth has bounds, Error none.
    (William Blake)


    Tu chi se', che vuoi sedere a scranna
    per giudicar da lungi mille miglia
    con la veduta corta d'una spanna?
    (Dante Alighieri)


    Leben ist wie Zeichnen ohne Radiergummi...

  • Ja, gut, er sitrbt da - aber er stirbt nicht ganz sofort - vielleicht hat er ja aus letzter Kraft noch zu dem Apfel gegriffen? Es gibt solche Dinge wenn man stirbt, dass man zuletzt noch nach dem greift, was einem wichtig gewesen ist - eben jener eine "teure" Apfel"

    Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
    -Albert Einstein-


    Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: "Was will eine Frau eigentlich?"
    - Sigmund Freud-

  • Also ich seh das so:
    Barbossa nimmt den Apfel mit in die Höhle, um ihn, gleich wenn der Fluch aufgehoben ist, endlich geniessen zu können. (Sieht man als sie in die Höhle kommen, da wirft er den Apfel in die Luft.)
    Als er nun merkt, dass der Fluch aufgehoben ist und er am Sterben ist, will er wenigstens noch den Apfel essen, zieht ihn also wieder aus der Tasche. Er schafft es allerdings nicht mehr hineinzubeissen und der Apfel rollt ihm aus der Hand. Ich denk schon, dass er da Zeit zu hatte, man sieht ihn ja kurze Zeit nicht.

  • ja, im Ärmel hatte der sicher sehr viel Platz!


    Sonja Ja, ich wollte unbedingt mal das Powerpuff-Girl loswerden, von dem hatte ich die Nase voll

    Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
    -Albert Einstein-


    Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: "Was will eine Frau eigentlich?"
    - Sigmund Freud-

  • Ich denk nicht, dass Barbossa den Apfel hat, weil der damals so teuer war.
    Meiner Meinung nach ist das symbolisch gemeint. Seit Adam und Eva steht der Apfel für Versuchung, Sünde, Verführung. Im Film steht er, meine ich, für den Fluch und zieht sich durch die gesamte Geschichte, als eine Art roter Faden.
    Das erste Mal taucht er ja beim "Captain's Dinner" von Elizabeth und Barbossa an Bord der Pearl auf, als sie gerade erst an Bord gekommen ist. Sie hat anscheinend, ein bisschen zu oft das MÄrchen von Schneewittchen gehört, aber das wäre ja nutzlos, wie Barbossa schon sagt. Das Angebot ist zum einen vielleicht eine Art Verführungsversuch, läutet aber auch die erste Erklärung des Fluchs ein.
    Das nächste Mal beißt Jack genüsslich in eine Apfel hinein, gerade als er Barbossa sein Angebot unterbreitet, ihm den Weg zum Medaillon zu zeigen. Das markiert vor allem den Unterschied zwischen ihm und Barbossa: Er steht ja nicht unter dem Fluch, kann also schmecken, fühlen,... Er ist Barbossa also überlegen! Kein Wunder, dass der den Apfel kurz darauf ziemlich wütend wegwirft.
    Zuletzt fällt der Apfel Barbossa aus der Hand. Das heißt zum einen, dass der Fluch nicht mehr auf ihm lastet, zum anderen aber auch, dass er verloren hat: Er wird nie wieder einen Apfel essen. Das einzige, das er nach der Aufhebung des Fluches, nach der er sich sehnte, fühlen durfte/konnte, war eben die Kälte des Todes. Armer Kerl!
    Es ist also nicht unbedingt nötig, darüber nachzudenken, ob Barbossa Zauberer spielte und einen Apfel aus dem Ärmel schüttelte. Das wäre an und fürsich auch ziemlich nutzlos. Das Ganze ist nur im übertragenen Sinn sinnvoll, meine ich.


    Srry, dass das jetzt so lang wurde, aber ich wüsst nicht, wie man das Kürzen soll.

    Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen Alle haben


    desipere est juris gentium


    [Schopenhauer]


    :twisted:

  • thx, ist aber auch nicht so rübergekommen. kann mir nicht vorstellen, dass hier wer über eine Erklärung böse wäre, selbst wenn sie mehr als ein paar Worte braucht :)

    Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen Alle haben


    desipere est juris gentium


    [Schopenhauer]


    :twisted:

  • Ich denke eher, dass der Apfel deswegen im Ärmel war, weil Barbossa ja schon voher gesagt hat, dass er wenn er wieder schmecken kann als erstes einen saftigen Apfel essen will. Deswegen hat er den Apfel immer bei sich getragen. Leider war es ja dann zu spät, weil er ja dann erschosen wurde...
    Weiß nicht ob das jemand schon geschrieben hat, aber ich war zu faul mir alles durch zu lesen, was hier stand.... :D

  • Also ich hab mir die Szene gerade nocheinmal angesehn und das ist schon die selbe hand in der er voher die Pistole gehalten und danach der Apfel ist... Aber ich bin mir nicht sicher ob das ein Fehler ist, weil neben ihm liegt etwas das aussieht wie eine Pistole und dann kann er sie ja einfach voher fallen gelassen haben.... musst du dir auch mal anschauen...

  • ei der hat ihn bestimmt immer bei sich getragen, weil es ja sein Wunsch war zuerst einen Apfel zu essen wenn er wieder schmecken kann... Er hatte ihn bestimmt ihn seinem Hemdärmel... Die sin jo eh immer so breit gewesen... Da is es dann auch nimmer aufgefallen ob da nu a appel drin is odder net.. :lachen3:

  • um nochmal aufs Thema zurück zu kommen:
    Die einzig wirklich logische Erklärung ist die, dass es ein Symbol ist.
    Ich mein, wozu sonst sollte einem Kerl, der grade vorher das Gefecht seines Lebens geschlagen hat, das auch bis zum Jüngsten Tag hätte dauern können, ein Apfel aus der Hand rollen? Wär doch komplett sinnlos! hirnrissig! Nutzlos! :nachdenken:
    Das mit dem Uhu hat ja keinen Bezug, aber der Apfel taucht ja schon ein paar Mal auf.
    Außerdem: Unser Barbossa is ja kein Zauberer, der Äpfel aus dem Ärmel zieht! Und was die Theorie vom "Reinbeißen in einen saftigen Apfel sobald man wieder was fühlt" angeht: Wär ich Barbossa, ich würd nicht den Apfel nehmen, sondern was, wo sich das fühlen wirklich lohnt, die nächste greifbare Hure oder so. Was in dem Fall unsere liebe Betsie gewesen wär :twisted:

    Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen Alle haben


    desipere est juris gentium


    [Schopenhauer]


    :twisted:

  • Hab noch einen Grund, warum es eigentlich kein "echter" Filmfehler sein kann: Es ist zu offensichtlich.
    Es wird auch noch dem letzten aufgefallen sein, dass Barbossa ein Apfel aus der Hand gerollt ist, obwohl vorher keiner da war. Das ist einfach nicht zu übersehen. Grund: Es soll gar nicht übersehen werden! Es soll jeder sehen! Wurde also mit Absicht gemacht. Einen Fehler macht man aber nun mal nicht mit Absicht (jedenfalls normalerweise nicht, außer man schreibt in einer Mathearbeit ab und arbeitet künstlich Fehler ein, ums glaubhaft zu machen).
    Jetzt kann man höchstens noch darüber diskutieren, ob Symbolhandlungen, die in die Handlung eingefügt werden, Fehler sind oder nicht.

    Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen Alle haben


    desipere est juris gentium


    [Schopenhauer]


    :twisted:

  • der Apfel ist doch nicht zum Essen da!!!! :ohmann:
    Warum um alles in der Welt sollte Barbossa einen Apfel mitschleifen, in seinem Ärmel verstecken? Um ihn zu essen? Ehrlich, wie weit hergeholt soll das denn sein???? Glaube kaum, dass irgendein Regisseur/Drehbuchschreiber so vollkommen verblödet wäre, dass er uns so eine an den Haaren herbeigezogene Geschiche vorsetzen würde!

    Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen Alle haben


    desipere est juris gentium


    [Schopenhauer]


    :twisted:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!